Freitag, 29. Juli 2011

Und so ging die Reise weiter...

...in der nähe von Rom waren wir im Aquapark welcher ganz nett war, aber wir denken es gibt sicherlich noch schönere, die Kids hatten trotzdem Spaß




Die Nacht haben wir am Strand auf einem netten Stellplatz verbracht wo noch eine Sommerparty gerade zugange war mit Feuerwerk




am nächsten Tag führte uns die Route weiter Richtung Toscana,
hier ist die Landschaft viel schöner und interessanter ,weil doch etwas bergiger und die Aussicht während der Fahrt aufs Meer gegeben ist.





Unseren Campingplatz bei Livorno erreicht waren wir sehr enttäuscht, denn hier war der Strand einfach nur schlecht, alles voller Seetank...ganze Berge voll am Strand und das Wasser total dreckig, also haben wir entschieden, nicht wie geplant 3 Tage zu bleiben, sondern gleich am nächsten Tag weiter nach Nizza zu fahren und uns dort etwas zu suchen.

Die Strecke war ein Traum, wenn man die italienische Azuro Autobahn entlang fährt und dann über die Grenze in der Nähe von Monaco an die Cote d´azur kommt, das ist echt der Hammer. Die ganzen Felsküsten sind echt beeindruckend, die Strecke führt nur von Berg zu Berg durch Tunnel und verbunden über Brücken, die Aussicht ist gigantisch!!!!!




Monaco ist ganz nett, aber Nizza ist schöner, trotzdem möchten wir da nicht leben, weil es einfach zu felsig ist, ich mit meiner Höhenangst, und dann kommt man sich auch etwas eingeschlossen von Bergen und Meer vor, aber als Urlaubsziel echt zu empfehlen.

Die Nacht von Montag auf Dienstag haben wir am Strandparkplatz in Antibes kurz hinter Nizza verbracht und wollten uns am Dienstag Morgen einen Campingplatz in der Nähe suchen.



Und dann war der Urlaub von jetzt auf gleich vorbei.
Lars hatte während der Fahrt am Abend zuvor schon Rückenschmerzen, in der Nacht dann auch schlecht geschlafen und als er am Morgen aufgestanden war und sich gebückt hat, konnte er sich nicht mehr bewegen. Ein Schmerz hat ihn im Rücken durchfahren mit Verkrampfungen... es ging gar nichts mehr.
Über den ADAC habe ich in der Nähe ein Krankenhaus ausfindig machen können und habe ihn hingefahren, nach  ca. 6 Stunden Tropf und Schmerzmitteln konnte er mit dem Rollstuhl wieder zurück ins Womo, so dass wir gleich die im Navi die Route nach Hause eingegeben haben.

1100km habe ich uns dann heimgefahren, und nach insgesamt 3910km Gesamtstrecke in 1,5 Wochen, sind wir Mittwoch Abend Zuhause angekommen.
Gestern war der Arzt bei uns und nächste Woche muss Lars zur Kernspint... bewegen kann er sich immer noch nicht wirklich.

Insgesamt war der Urlaub ganz schön, aber von Italien waren wir etwas enttäuscht. Wäre jetzt zu umfangreich alles aufzuzählen, was uns nicht so gut gefallen hat, jedenfalls ist es kein Ziel mehr, welches wir wählen werden, bis auf den Gardasee, das war das Schönste an Italien.


Nächstes Jahr im Sommer geht es dann mal nach Spananien und vorher natürlich einige Wochenendkurztripps von denen wir auch berichten werden.

Schön dass ihr an unserer Reise teilgenommen habt obwohl wir wegen Internetzugang nicht wirklich regelmäßig berichten konnten.
Liebe Grüße Lars...Domi und Kids


Samstag, 23. Juli 2011

Lebenszeichen aus Rom

Leider kommen wir jetzt erst wieder zum neuen Eintrag.
Mittlerweile sind wir nach 1842 km unserer Route in Rom auf einem Stellplatz angekommen.





Wir schlafen heute hier


Aber zurück zum Anfang......

Nach 95km die erste Panne....

Reifenplatzer auf der A3, mußtet ihr schon mal mitten auf der Autobahn in der Nacht im Regen hinten links ein Rad wechseln???
Nein?? Ich wünsche es Euch nicht, horror!!
Das Foto vom kaputten Reifen haben wir in Italien vor der Reifenwerkstatt geschossen.
Da haben wir zur Sicherheit gleich mal 2 neue gekauft.


Endlich den Gotthardpass erreicht
fuhren wir den Anstieg wie auf Foto zu sehen auf ca. 1500m üNN hoch weil wir den
Gotthardtunnel meiden wollten.




Aussicht einfach wunderschön!

Dann ging es auf 1800m üNN hoch und wir fuhren in die Wolken hinein




Oben auf 2180m angekommen nichts...einfach nur Nebel unter 10m Sicht und Regen und Herbst


Aber unser altes Motorhome hat es geschafft!


Dann war es soweit, der erste Halt war für eine Nacht am Gardasee, Aquapark haben wir auf Rom verschoben, wo wir morgen hingehen.
Gardasee ist einfach wunderschön, ein tolles Ziel welches wir mit Sicherheit wieder wählen werden.





Dann ging es weiter nach Venedig
Allerdings wollen wir da nicht übernachten und die Parkmöglichkeiten waren alle voll.
Also sind wir soweit reingefahren wie es ging und wieder raus.

Weiter nach Rimini hier hatten wir für eine Nacht einen netten kleinen Campingplatz direkt an der Promenade direkt am Strand.

Danach ging es weiter richtung Süden zum PinetoBeach Camping






Hattet ihr schon mal euren eigenen Kaffee mit am Strand??




und nach zwei Nächten weiter richtung Rom



So bequem kann man im Womo angeschnallt schlafen;-))





Weitere Berichte folgen sobald wir wieder online können!
Liebe Grüße an alle Lars & Domi


















Samstag, 16. Juli 2011

Nur noch 1x schlafen.....

......und dann geht es los!
Habt ihr schon das Sommerlied im Hintergrund gehört? Gerade haben wir uns mit Lars darüber unterhalten, er meint, dass passt so gut, gerade der Refrain...ich will mit dir durch diesen Sommer gehen....
Soll ich Euch sagen wie er das versteht??? haltet Euch fest! Er will mit seinem Wohnmobil durch diesen Sommer gehen!!!!!!! hallo?????????
Eigentlich habe ICH das so verstanden, dass ich mit meinem Mann durch diesen Sommer gehen will, aber er will mit dem Wohnmobil durch den Sommer gehen, ich bin dann wohl Nebensache....
hmmm....vielleicht sollte ich mir das ganze noch überlegen......

Naja ich verzeihe ihm!

So jetzt zu unserer Tour.
Wir starten Achtung; von Zuhause ;-).....Richtung Venedig, erster Halt nach ca. 850km der Gardasee:






Hier wollen wir, wenn es klappt den Aquapark besuchen siehe Link



Bericht folgt sobald möglich;-)
Liebe Grüße

Donnerstag, 14. Juli 2011

Noch 2x schlafen.....

...dann geht es los, sind schon ganz schön im Stress, nicht mit den Urlaubsvorbereitungen, dass ist alles soweit fertig, aber davor muß unbedingt das Haus noch richtig geputzt werden ...ihr kennt das bestimmt, wenn man wieder nach Hause kommt, sollte es schön sauber sein.
Und gerade bei mir, durch die ständigen Basteleien kommt soviel Dreck zusammen, dann wurde durch die Renovierungsarbeiten im Womo das Haus soo vernachlässigt.....aber das ist eigentlich nebensächlich;-))
Ich wollte Euch noch schnell die Endarbeiten für unser Campingzubehör zeigen, habe gestern noch zwei Tischdecken und 6 Campingstuhl Hussen genäht und schabloniert. Inspiriert von Kris dachte ich mir, ist eine tolle Idee für schönes shabby feeling nicht nur im Wohnmobil sondern auch davor;-)
Aber lasst Euch jetzt bitte nicht an den Knittern stören, ich habe alles schon 3 Mal gebügelt, dieses Mageltuchleinen ist nach dem Waschen echt hartnäckig!! und auf den Fotos wirkt das noch verknitterter....lach

Liebe Grüße Domi








Dienstag, 12. Juli 2011

Es ist vollbracht, Innenrenovierung Abgeschlossen

Ja jetzt hat es fast 6 Wochen ( gefühlte 6 Monate) gedauert, aber es hat sich gelohnt, zumindest sind wir der Meinung;-))
Es ist so ....wollte schon schreiben, wie wir es uns vorgestellt haben....hmm...ne das wäre gelogen, ich glaube es ist so geworden wie ich es mir vorgestellt habe;-))))))) Aber natürlich mit dem Einverständnis der besseren Hälfte.
Es war echt viel Arbeit, habe es ein wenig unterschätzt, man denkt sich so, okay nur ein bissi streichen und dekorieren, von wegen!
Natürlich muß einiges abgebaut ( abgeschraubt) werden um überhaupt streichen zu können, und mit jedem Stück mit dem ich weiter kam, kamen irgendwelche Mängel hervor, welche behoben werden mußten.
Ich habe bis in die letzte Ecke gestrichen, auch in den Schränken und im Kofferraum.
Im Bad haben wir das PVC von den Wänden gezogen und überlegt, womit ersetzen, haben uns entschieden die Holzwand, weil es sich anbietet zu streichen, diese habe ich noch zusätzlich versiegelt.
Das alte Klo haben wir neu besprüht und die Klobrille ersetzt, die Duschwanne mit flüssig Kunststoff gestrichen.
Dann hat sich rausgestellt, dass das Klo, also das Spülwasserfach undicht war, mußte abgedichtet werden.

In der Küche wollten wir uns das Geld erstmal sparen und haben Spüle und Abtropffläche mit Hammerschlag Lack gestrichen, mal schauen wie lange es hält, wenn was abblättert, ist es vielleicht nicht soooo schlimm, ist ja shabby;-)) ansonsten können wir es immer noch austauschen.

In der 4er Dinette hat Lars in den Tisch Löcher gebohrt und Becherhalter für Pockertische für die Kinder eingesetzt.

Im Alkohoven, habe ich den Boden und die Wände mit Kunstleder bezogen, ist in meinen Augen hygienischer als ein Teppich, ist eigentlich Schneeweiß die Farbe....witzig wie es in dem Lichteinfluß grau wirkt.
Alte Polster raus und durch eine neue Matraze ersetzt.

Dann habe ich mich heimlich durchgesetzt und in der Fahrerkabine das Armaturenbrett und Himmel wie die Türenverkleidung gestrichen, Lars wollte es nicht, aber im Nachhinein ist er sehr zufrieden, das ist halt der Unterschied;-) Männer können sich sowas vor getaner Arbeit einfach nicht vorstellen, wir haben das Ergebnis vorher schon vor Augen!

Nach 23 Jahren waren mittlerweile schon 3 Bodenbeläge vorhanden, der Original PVC, dann noch einer darüber und noch ein Teppich.
Was machst Du nun? Alles raus und neuen PVC? Im Baumarkt gibt es natürlich nichts, so wie man es gerne hätte.
Aber trotzdem, sieht ja nicht schön aus, also erstmal alles raus und dann weiter sehen.
Ha....ha.... zu meiner Freude war Holz drunter;-)) könnt ihr Euch jetzt meine Gedanken vorstellen?

Na...? na?... Klar der wurde gestrichen, in einem hellen Grauton und schön dick mit Parkettlack versiegelt.
Gut das wir die Bodenbeläge rausgeholt haben, denn so konnten wir sehen, was die ganzen Jahre niemand sah. Das Klo war über Jahre darunter ausgelaufen.

Tja und dann.....dann mußte auch alles wieder eingebaut werden, ich habe jedes Lämpchen und alle festen Kleinteile weiß gemacht, aber das einbauen nach fertiger Arbeit ist auch nicht ohne....das dauuuuuuert!

So dann noch nähen..das habe ich ganz schön vor mir hergeschoben, hatte nicht so die Lust aber es sollte doch schön werden.
Also Gardinen, Dekovorhänge , Sichtschutz, und alle Sitzpolster, Hussen für die Fahrerkabine, wie Dekokissen, Duftsäckchen, Wimpelketten usw. genäht.

So und nachdem ich jetzt fertig bin, bis auf eine Abdeckplatte für den Gasherd, und Hussen für die Campingstühle und Tischdecke ... was war die schlimmste Arbeit?

Für mich persönlich die Verkleidung im Alkhoven und das Nähen.

Insgesamt wurde erneuert und/oder repariert:

Zahnriemen gewechselt
Neue Reifen vorne
Ölwechsel mit Filter
Spurstangenkopf gewechselt
Gasprüfung erneuert und Leckage im Gasherd gefunden und behoben
Leckage am Spültank von Toilette wurde abgedichtet , lackiert, Wc-Brille und Fäkal-Cassette erneuert.
Für den Betrieb von DVD-Player , LCD -TV und einer Wii während der Fahrt (für die Kinder natürlich) ...wurde ein 600 W Wechselrichter installiert.
3 Neue Halogen Innenlampen (LED zu teuer)
Wasserhahn Küche ausgetauscht
Fliegenschutzgitter haben wir für alle Fenster selbst gebaut.
Und bei der vielen Arbeit haben wir wahrscheinlich noch einiges vergessen zu erwähnen ;-)

So und nach langer Textfolter hier die Vorher/Nachher Bilder!

Viel Spaß  und liebe Grüße Lars und Domi