Montag, 8. April 2013

Normandie Le Treport


Ja das war´s dann erstmal mit unserem Oster Urlaub;-(( die Zeit geht immer so schnell rum.

Le Treport war unsere letzte Station in der Normandie, in der Nacht hatten wir Regen und dementsprechend sah der Tag dann auch aus. Zwar trocken aber bewölkt.
Wir sind dann am Freitag langsam ins Landesinnere gefahren um den Heimweg auf Etappen anzutreten .
Geschlafen haben wir dann kurz vor der Belgischen Grenze auf einem Stellplatz in dem Ort Bavay, da gab es aber nix zu sehen  es ist ein sehr altes Dörfchen, hier sieht es immer noch aus wie nach dem Krieg, vorallem die nächste Stadt, fällt mir gerade der Name nicht ein. Jedenfalls habe ich noch nie so eine zerfallene Stadt gesehen, sehr dreckig und alle Häuser sehr alt und am zerfallen.

Naja, sollte ja auch nur zum übernachten sein.

Von Samstag auf Sonntag haben wir dann in Aachen auf dem Stellplatz geschlafen, Samstag war ich in Belgien noch ein wenig shoppen.
Den Stellplatz in Aachen kann ich wärmstens empfehlen, kostet zwar 15 Euro die Nacht, hat aber Strom, Dusche, WC, außen Waschbecken für Geschirr und ist toll angelegt. In wenigen Minuten erreicht man die Innenstadt. Also wer mal auf dem Weg nach Belgien oder Nordfrankreich ist, ist das ein toller Platz für eine zwischen Übernachtung.


Hier Fotos von Le Treport, diesmal ohne Sonne. Le Treport hat 3 Stellplätze und einer davon ist oben auf dem Berg Mont Huon, von welchem man einen Ausblick auf die ganze Stadt hat. Es gibt einen kostenlosen Aufzug mit dem kann man den Berg runterfahren und ist direkt am Strand und City.
Ein kleines Abenteuer für alle Kinder;-))












Ach und in der letzten Nacht in Frankreich haben wir uns Pizza geholt, okay nicht französisch, aber ich habe ein kleines Problem mit den französischen Speisekarten, ich würde gerne wissen was ich bestelle und wenn ich es nicht vor Augen sehe, was ich kaufe, möchte ich nicht ins Fettnäpfchen treten. Die Speisekarten sind dort leider immer nur auf Französisch, es gibt keine Übersetzung auf Englisch oder Deutsch, obwohl gerade in den touristischen Gebieten so viele Ausländer unterwegs sind. Schade, aber da sind sie wohl ziemlich Stur oder dumm. Könnten vielleicht etwas mehr Umsatz machen, denn ich kann mir gut denken, dass dann viele Urlauber darauf verzichten, wenn sie nicht richtig bestellen können.




Achja....in Aachen hatten wir am Sonntag so ein schönes Frühlings Sonnenwetter hätten da gleich wieder durchstarten können, tat uns ein wenig weh, dass wir gerade an dem Tag schon heim mussten.

Aber was solls, wir hoffen, dass es endlich wärmer wird und freuen uns schon auf die nächsten kurz Trips bis zum Sommerurlaub.
Und in der Zwischenzeit muss ich mir noch was bezüglich der Deko überlegen, so bissi zusätzliche Farbe....gelle?;-))

Liebe Grüße Domi & Co. ...bis demnächst

Nachtrag:

Mir fällt noch ein, wollte Euch mal die Kosten aufzeigen für die eine Woche Womo Urlaub, falls es mal jemanden interssiert, wie teuer so ein Urlaub mit dem Wohnmobil ist.

Wir sind 5 Personen, so günstig können wir nicht fliegen.

Das teuerste waren die Spritkosten

Diesel ca. 300,-- Euro
Mautkosten für Frankreich ca. 47,-- Euro
Eintritt Museum 19,-- Euro
Übernachtung auf Stellplätzen insgesammt mussten wir 3 bezahlen, der teuerste war in Aachen. 31,--
Einmal Pizza geholt 33,-- Euro.

Gesamt 430,-- Euro
Verpflegung für die Woche habe ich nicht mit einberechnet, denn sowas rechnet man nicht, Essen muss man Zuhause auch, da muss jeder für sich entscheiden, was und wie viel er Einkauft und was gekocht wird.







Sonntag, 7. April 2013

Normandie Fecamp und Les Grandes Dalles

Erstmal vorweg;-))

Also wir lieben in Frankreich die Baquettes, wir kaufen dann immer eins mehr, man weiß ja nie, ob man zwischendurch hunger bekommt, aber wohin damit? die sind ja sooo lang;-)) In den Schrank passen sie nicht.
Aber letztens kam uns die Erleuchtung! Wir haben den perfekten Baguette Halter im Womo.



okay Problem gelöst;-)

Also dann zu Fecamp, hier haben wir am kleinen Hafen übernachtet. Hier sieht es ähnlich aus wie in Etretet, aber das Wasser ist einfach nur schön blau.






und hier das kleine Dörfchen Les Grandes Dalles, hier steht man direkt am Strand auf dem Parkplatz und ist eher ein Geheimtipp, hier gibt es keine Touris und im Sommer zum Sonnenbaden sicherlich ein toller Platz. Zwar kein Stellplatz, aber das Dorf ist so klein, ich denke hier würde es keinen stören, wenn man 1-2 Nächte auf dem Parkplatz nächtigt.












Morgen zeige ich euch noch Le Treport, und dann wars das leider auch schon wieder mit unserem Urlaub;-((

Liebe Grüße Domi & Co.

Samstag, 6. April 2013

Normandie Etretat

Der Strandabschnitt in Etretat hat mir am besten gefallen, zwar denke ich nicht, dass es was für den Sommerurlaub ist, weil einfach extrem Steinig und zuviel Touris zum Sonnen, aber was die Natur hier bietet ist unbezahlbar und eine tolle Einzahlung aufs Lebenskonto.




























Und hier mal ein Foto um Euch zu zeigen wie die Franzosen parken;-))



Liebe  Grüße von Domi & Co.